Pop-up ad

Kostenlose Plug-Ins für Internet Explorer

Gepostet am Aktualisiert am

IMG_6164

Plug-Ins sind Programmpakete, mit welchen sich Software nach den eigenen Bedürfnissen anpassen und erweitern lässt. Einige Grafikprogramme, Mediaplayer oder Internetbrowser haben in ihrer Grundversion Funktionen, die der Benutzer beansprucht. Solche Programme können durch Plug-Ins erweitert werden.

Benutzer können die Grundversion so erweitern, dass das Programm die gewünschten Features des Benutzers unterstützt. Plug-Ins sind besonders sinnvoll, wenn Erweiterungen einen großen Speicherplatz oder viele Systemressourcen erfordern. Beispielsweise unterstützen Mediaplayer in ihrer Grundversion meistens nicht alle Video- oder Audioformate, da die Unterstützung von animierten Inhalten Platz und Ressourcen benötigen.

Wer auf der Suche nach einem guten Plug-In ist, muss nicht mehr tief in die Tasche greifen. Es gibt eine große Anzahlt an kostenlosen Plug-Ins. Einige bekannte möchte ich Euch hier nun kurz vorstellen.

Kostenlose Plug-Ins für IE:

1. Silverlight 5.1.20913.0 [link]

Microsoft Silverlight ist ein Browser-Plug-In zum Ausführen von Anwendungen und Mediadateien innerhalb von Webseiten. Mit Silverlight kann man Multimedia-Inhalte (Spiele, Fotoshows und Videoplayer) im Web darstellen. Die Software erlaubt Funktionen zu erstellen, die auf verschiedenen Geräten und Betriebssystemen ausgeführt werden. Außerdem bietet Silverlight Inhalte wie vektorbasierte Grafiken. Durch die Verwendung von Vektorgrafiken können Streaming-Medien innerhalb eines Browsers vergrößert und verkleinert werden. Weitere Inhalte sind 2D-Animationen oder Audio- und Videodateien in Webseiten. Hinweis: Der Player integriert sich direkt im Browser.

Das Browser-Plug-In ist kostenlos zum Downloaden und kann Vektorgrafiken darstellen sowie Videos in hoher Qualität abspielen. Außerdem wird ein Teil der Windows Presentation Foundation (WPF), des neuen Grafik-Frameworks benutzt, das in Windows Vista und .NET 3.0 enthalten ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich Windows- und Webanwendungen auf derselben Codebasis programmieren lassen.

2. Avant Browser 2013 build 119

Avant Browser 2013 erweitert den Internet Explorer um einige nützliche Features. Ein Feature ist zum Beispiel, dass der Browser Pop-Ups unterdrückt.

Werbung- bzw. Popup-Blocker befreit alle Internetseiten wirkungsvoll von Werbungen und Popups. Man kann jeden Inhalt durch den Befehl “zur schwarzen Liste hinzufügen“ in dem Rechtsklick-Menü aussperren.

Ein weiteres Feature ist eine crashfreie Internetnutzung (kein “Einfrieren“). Wenn ein Fenster beispielsweise hängt, beeinflusst dies nicht die anderen Seiten oder den gesamten Browser. Avant Browser hat eine Technologie entwickelt, um diese Probleme zu lösen, damit man zügiger surfen kann.

Außerdem werden temporäre Internetdateien beim Schließen des Browsers automatisch gelöscht, so dass niemand nachvollziehen kann, wo man herumgesurft ist.

Abbildung1
Abbildung1: Avant Browser-Optionen

Mit Avant Browser kann man Tabs auch mit dem Internet Explorer nutzen.

Avant Browser kann RSS-Feeds anzeigen und bei jedem RSS-Update informieren und unterstützt IE11.

(Freeware: 8/ 7/ Vista/ XP/ 2000)

3. Internet Explorer PassView 1.31 [link]

IE PassView ist ein kleines Dienstprogramm zur Passwortverwaltung, das Passwörter enthüllt, die vom Internet-Explorer-Webbrowser gespeichert werden.
Falls man sich irgendwann auf einer Webseite eingeloggt und die Zugangsdaten mit dem IE gespeichert hat und dann das Passwort vergessen hat, holt IE PassView die versteckt gespeicherten Passwörter wieder zurück.

Abbildung2
Abbildung2: IE PassView

Anschließend erhält man eine Liste mit den Benutzernamen und Passwörter, jeweils mit der URL der Webseite.

Außerdem kann IE PassView Passwörter löschen, die man nicht mehr benötigt. IE PassView benötigt keine Installation und unterstützt alle Versionen von Internet Explorer ab Version 4.

Hinweis: Manche Virenscanner melden IE PassView als eine Fehlermeldung, da es Programme gibt, die Passwörter entschlüsseln und somit die Gefahr hoch ist, gehackt (ausspioniert) zu werden.
IE PassView ist aber virenfrei. Das Programm sendet keine Daten ins Internet und lässt sich einfach wieder entfernen, indem man das entpackte Zip-Verzeichnis wieder löscht.

(Freeware: 8/ 7/ Vista/ XP/ 2000)

4. Inquiry Basic [link]

Wenn man Webseiten durchstöbert und wertvolle Webseiten gesehen hat, doch diese leider vergessen worden sind, bietet Inquiry Basic eine Funktion an, Webseiten zu speichern.
Mit Inquiry Basic kann man dauerhaft alle Arten von Webseiten, Bilder und Flash-Dateien vom Webbrowser in einer Datenbank speichern.

Das Programm ist eine Datenbank für Webseiten und ist vollständig in Microsoft Internet Explorer integriert. Außerdem ist es auch als eigenständige Anwendung verfügbar.

Sein Hauptzweck ist, Internet-Forschungen mit einem Mausklick in einer beliebig verschachtelten Baumstruktur zu speichern. Die so gesicherten Webseiten lassen sich jederzeit (auch Offline) öffnen. Inquiry speichert verschiedene Web-Dateien, wie beispielsweise ganze Webseiten, ausgewählten Text und Bilder, und viele andere.

Ein Vorteil ist, dass sich die Datenbank per Stichwort durchsuchen lässt, somit ist das Speichern und Verwalten von Internet-Informationen in einer durchsuchbaren Weise möglich.

Außerdem können Dokumente aus Favoriten importiert und gespeicherte Seiten als HTML Seite auf Festplatte exportiert werden. Inquiry bietet eine Übersicht über aller gespeicherten Webseiten.

Abbildung3
Abbildung3: Import Favorites

5. Adblock Plus [link]

Adblock Plus ist ein Plug-In, das Werbung, Banner und Werbevideos auf Webseiten blockieren kann (Werbeblocker). Zu Werbung gehört beispielsweise Werbungen auf YouTube oder auf sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter.

Abbildung4
Abbildung4: Blockieren eines Werbebanners

Es ermöglicht dem Anwender, Online-Werbung zu verstecken und Werbeelemente gar nicht erst aus dem Web herunterzuladen.

Abbildung5
Abbildung5: Symbol in der Symbolleiste

Neben dem Blockieren von Werbung, kann Adblock Plus auch zum Blockieren von Tracking und Malware benutzt werden.
Ein Vorteil ist, dass im Plug-In bereits vorgefertigte Filterlisten enthalten sind. So wird bereits ein großer Teil der Werbung blockiert.
Es ist aber auch möglich, bestimmte Webseiten von der Blockierung auszunehmen. Allerdings gibt es auch eine Liste, auf der bestimme Seiten bereits im Vorfeld zugelassen werden. Diese Funktion kann auf Wunsch deaktiviert werden.

Das Plug-In Adblock Plus ist eine Erweiterung, die unter anderem dafür sorgt, dass Seiten im Netz schneller geladen werden können. Auf Wunsch können eigene Filterregeln hinzugefügt werden.
Adblock Plus ist als Erweiterung für Internet Explorer und andere verschiedene Browser verfügbar.

Fazit:
Damit man die gesamten Leistungen von Webseiten auch zur vollkommenen Zufriedenheit nutzen kann, sollte man alle nötigen kostenlosen Plug-Ins für die optimale Nutzung ausprobieren. Smiley

Link: http://blog.ppedv.de/